top of page
Search

Umbruch, Ziele, Gewohnheiten: Der Schlüssel zu erfolgreicher Veränderung

Updated: Oct 23, 2023


In der rasanten Welt von heute ist ein ständiger Umbruch die Norm. Die Geschwindigkeit der Veränderung ist unerbittlich, und um erfolgreich zu sein, müssen wir uns kontinuierlich anpassen. Doch im Zentrum dieser Evolution stehen unsere Gewohnheiten.


Wie können wir diese Formen des Verhaltens, die oft unbewusst sind, effektiv ändern, um unsere Ziele zu erreichen?


Gewohnheiten: Verhaltensanker im Umbruch

Gewohnheiten sind tief verwurzelte Verhaltensweisen, die über die Zeit entstehen und uns Stabilität inmitten von Veränderungen bieten. Sie dienen als eine Art Anker, der uns in unbekannten oder unsicheren Zeiten festhält.


Doch während einige Gewohnheiten uns voranbringen, können andere uns im Weg stehen, insbesondere in Zeiten des Umbruchs.


Veränderung: Warum sie so schwerfällt

Ein entscheidender Grund, warum Veränderungen oft schwerfallen, ist die Macht der Gewohnheit.


Sie bilden sich durch Wiederholung und werden schließlich zu einem fast automatischen Prozess. Ein Spaziergang im Park nach der Arbeit oder das allmorgendliche Kaffeeritual; diese Aktionen erfordern wenig bis gar kein Nachdenken mehr.


Zielsetzung: Das Leuchtfeuer der Veränderung

Wenn Gewohnheiten die Anker sind, die uns festhalten, sind Ziele die Leuchtfeuer, die uns den Weg weisen. Ein klar definiertes Ziel kann als starker Motivator dienen, insbesondere wenn es darum geht, bestehende Gewohnheiten zu überwinden.


Ein Ziel gibt uns einen Grund, über unsere derzeitige Situation hinauszuschauen und einen Weg zu suchen, um dorthin zu gelangen.


Veränderung herbeiführen:

👉 Ein Spielplan


✔︎ Selbstreflexion: Um eine Gewohnheit zu ändern, musst du zuerst erkennen, dass sie existiert. Nimm dir Zeit, über deine täglichen Abläufe nachzudenken, und identifiziere Verhaltensmuster, die du ändern möchtest.


✔︎ Kleinschrittige Ziele setzen: Anstatt dir ein überwältigendes Endziel zu setzen, zerlege es in erreichbare Schritte. Diese schrittweise Annäherung macht den Prozess weniger entmutigend und bietet eine klare Route zur Veränderung.


✔︎ Neue Gewohnheiten schaffen: Wenn das Ziel ist, eine negative Gewohnheit loszuwerden, suche nach einer positiven Gewohnheit, die sie ersetzen kann. Wenn dein Ziel beispielsweise ist, weniger fernzusehen, könntest du diese Zeit stattdessen mit Lesen oder einem Hobby verbringen.


✔︎ Feiere kleine Erfolge: Jeder Schritt in Richtung deines Ziels, egal wie klein, ist ein Grund zum Feiern. Diese Erfolge dienen als Motivatoren und Erinnerungen daran, dass Veränderung möglich ist.


✔︎ Achtsamkeit und Beständigkeit: Gewohnheiten ändern sich nicht über Nacht. Es ist wichtig, geduldig und achtsam zu sein. Jedes Mal, wenn du in alte Muster zurückfällst, bewerte ohne Selbstkritik, was passiert ist, und kehre zu deinem Plan zurück. Beständigkeit ist der Schlüssel. Es kann mehrere Versuche brauchen, bis eine neue Gewohnheit fest verankert ist. Bleib dran und erinnere dich ständig an deine Gründe für die gewünschte Veränderung.


Der Weg zu erfolgreichem Wandel liegt in der richtigen Mischung aus Selbstreflexion, zielgerichteter Absicht und dem Willen, Veränderung zuzulassen.


Während Umbrüche unvermeidlich sind, gibt uns die Kraft der Gewohnheit die Werkzeuge an die Hand, uns stetig zu verbessern, uns anzupassen und letztlich den Erfolg zu erzielen, den wir anstreben.


Du willst noch tiefer eintauchen?


Dann lass uns sprechen und wir schauen auf Dein Thema und ich schicke Dir im Anschluss eine konkrete Anleitung speziell für Dich, wie Du Deine Gewohnheiten Schritt für Schritt erfolgreich verändern kannst.

Klicke hier auf den Link zu meinem Terminkalender: https://coachina.youcanbook.me/


Von Herzen

Martina Johanna Futter


0 comments

Comments


bottom of page